Aktuelles / TermineMusikVeronika FischerSpecial
 
facebook
Booking
Kritiken
Autogramme
Presse
Fanbriefe
Sitemap
Fanclub
Impressum
Kontakt
Interessantes

 

 

Newsletter

Lassen Sie sich Informieren über Termine und Newsmeldungen.






Thomas Schmidt
Liebe Veronika Fischer, seit etwa 1972, also so etwa ab „Panta Rhei", verfolge ich Ihren künstlerischen Werdegang. Bestimmt nicht nur aus meiner Sicht gebührt Ihnen bis zum heutigen Tag dafür Respekt und uneingeschränkte Anerkennung.

Ich habe Sie in den letzten 12 Monaten mit Ihrer „Super-Band" gehört und gesehen, auch in Solo-Programmen mit Ihrem tollen Keyboarder, in Ost-Rock-Klassik und auch in dem amüsanten musikalisch-literarischen Programm „Über die Liebe und andere Unzulänglichkeiten". Immer habe ich gespürt, dass Sie ganz professionell mit Herz und Verstand Ihren musikalischen Traditionen treu bleiben und sich nicht vielleicht „ohrenfälligeren" Strukturen anpassen möchten, so wie das von vielen Interpreten in der heutigen Medienlandschaft leider zu erleben ist.

Für diese Haltung sind Ihnen die vielen Fans in ganz Deutschland sehr dankbar. Wir freuen uns schon, wenn Sie im Februar mit Ihrer Band nach Zwickau in den „Gasometer" kommen. Es ist wundervoll, die Musik und Poesie, welche in Ihren Liedern steckt, zu genießen. Mich treffen all Ihre Lieder harmonisch und so fantasievoll gestaltet voll ins Herz. Es sind Lieder für die Seele und romantische Momente sowie ausgelassene Situationen gleichermaßen und regen auch zum Weiterdenken an. Die CD’s „Dünnes Eis", die Weihnachts-CD von 2007 oder Ihr letztes Album „Unterwegs zu mir" sind gerade jetzt zur Weihnachtszeit eine echte Geschenk-Idee. Andreas Bicking hat bei der Bearbeitung dieser traditionellen Weihnachtslieder ganz tolle neue harmonische Wendungen gefunden. Ich glaube auch rhythmisch gefällt das großen und kleinen Hörern sehr gut.

So sind und waren ja auch einige Lieder vom letzten aktuellen Album in den Radio-Charts. Ich frage mich nur, warum diese schöngeistigen Lieder nicht desöfteren auch mal im Fernsehen zu erleben sind. Da müssten natürlich mal die Redakteure oder Verantwortlichen der Fernsehsender reagieren. Gibt es denn wirklich so wenige Sendungen, wo Ihre Lieder dazu passen könnten ? Wo ist die „Nische" in den Medien, um den Liebhabern und Fans dieser anspruchsvollen Musik gerecht zu werden ? Ich glaube, hier wird was „verschenkt". Ich kann mir nicht vorstellen, dass MDR und RBB vergessen haben, welch’ umfangreiches Schaffen die „Rock-Diva" Veronika Fischer veröffentlicht hat.

Wer von den vielen Interpreten ist schon so schwer einzuordnen wie Sie ? Bei Ihnen kommt Pop, Rock, Blues, Schlager, Jazz, Chanson und traditionelle Strukturen aus dem Liedschaffen allgemein in einer Dichte vor, dass Sie eben nicht direkt einzuordnen sind. Davon gibt es aber heutzutage nur ganz wenige deutschsprachige Künstler. Welch’ große Ehre für Sie. Ihre Lieder sind was für die Ewigkeit. Gern sehe ich Sie auch im TV in Talk-Runden, wo Sie Ihre „Botschaften" geradlinig vertreten. An dieser Stelle möchte ich auch mal alle Fans von Ihnen ermuntern, ihre Wünsche und Meinungen an die Sender weiterzugeben. Also, wir alle könnten da was tun. Wenn Sie Ihren treuen Fans irgendwann mal ein Geschenk machen wollen, dann veröffentlichen Sie eine „Anthology" mit den bisher unveröffentlichen Titeln: „Bilder", „Was ich will", „Schottenrock" (instrumental, gehört aber auch dazu), „Greenpeace", „California" und „Nächstenliebe". Alles andere wurde bereits veröffentlicht. Die Diskografie bei Ihnen auf der Web-Seite müsste mal auf den aktuellen Stand gebracht werden. Ich weiß auch, dass es noch andere unveröffentlichte Lieder von Ihnen gibt, von denen die Fans nichts wissen können. Ich wünsche Ihnen bei „Weihnachten wieder daheim" ein entspanntes frohes Fest und einen angenehmen Jahreswechsel. In voller Verehrung für Ihre künstlerische Arbeit

Thomas Schmidt